Recherche

Polarlichter

Sie tragen viele Namen – Nordlichter, Polarlichter oder Aurora (borealis/australis). Und was sie sind, das will ich dir heute kurz erklären.

Die Sonne schickt nicht nur Wärme, Energie und Licht zu uns, sondern auch eine ganze Reihe unsichtbarer Partikel, in Form von beispielsweise elektrisch geladenen Teilchen. Treffen diese auf das Magnetfeld der Erde, werden sie an diesem entlang zu den Polen geleitet. Wenn man sich in den in der Nähe gelegenen Breitengraden aufhält, kann man Zeuge dieser wunderschönen Wechselwirkung werden, denn dort wird sie als Polarlicht sichtbar.

Die verschiedenen Farben entstehen durch verschiedene Atome. Sauerstoff ist zum Beispiel für das bekannte Grün verantwortlich, während Stickstoff für violette und blaue Färbung sorgt.

Übrigens gibt es Polarlichter nicht nur auf der Erde. Sobald ein Planet ein Magnetfeld hat, tauchen sie auf. So wurden sie zum Beispiel auch schon auf Saturn oder Jupiter festgestellt. Und auf Sirona, dem Planeten aus „Akkretion“, gibt es sie auch. 😁
.
Einer meiner größten Träume ist, einmal Nordlichter zu sehen, weswegen in Zukunft definitiv mal eine Reise in eines der Gebiete angesagt ist (vorzugsweise Island ❤️). Hattest du das Glück schon? Wenn ja, wie hast du dich dabei gefühlt und wo warst du? 🙃




Beitragsbild: © Juhku (Canva Pro)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.